News

Gern halten wir Sie rund um erneuerbare Energien und neue Technologien auf dem Laufenden und informieren Sie über sämtliche Neuigkeiten aus unserer Agentur. Lesen Sie hier die neuesten Nachrichten.




2013 | 07 | 09 Neuer Twitter- und Facebook-Account von Krampitz Communications

Soziale Netzwerke werden für die Unternehmenskommunikation immer wichtiger. Vor allem im B2C Bereich (Business-to-Consumer), sind sie nicht mehr wegzudenken. Aber auch immer mehr B2B-Unternehmen (Business-to-Business) setzen auf die neuen Netzwerke.

Auch wir werden zukünftig über Twitter und Facebook am sozialen Leben im Netz teilhaben und über die neusten Entwicklungen der Branche und über Neuigkeiten aus unserer Agentur berichten und diskutieren. Wir freuen uns über jeden Follower und jeden neuen Besucher oder Fan unserer Seite.

--> Hier geht's zum Twitter-Account

--> Hier geht's zur Facebook-Seite

 

2013 | 07 | 01 Neuer Kunde: Herzlich willkommen seebaWIND

Heute haben wir mit der Pressearbeit für unseren neuen Kunden, die seebaWIND Service GmbH gestartet.

Zum Leistungsspektrum des herstellerunabhängigen Unternehmens aus Osnabrück gehören die technische Betriebsführung mit Fernüberwachung sowie Service und Wartung für Windkraftanlagen. seebaWIND hat sich auf Anlagen der Hersteller Nordex, REpower, Fuhrländer und Südwind spezialisiert und kann hier mit einem umfassenden Technik-Know-how überzeugen.

Wir unterstützen seebaWIND bei der gesamten Pressearbeit, angefangen beim Kommunikationsworkshop und einem Zeit- und Maßnahmenplan bis zum Schreiben und Versenden von Pressemitteilungen, der Konzeption des Kunden-Newsletters oder von Neuigkeiten für die Homepage.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit! Herzlich willkommen seebaWIND!

 

2013 | 06 | 24 Krampitz Communications präsentiert zur Intersolar erste Ergebnisse der Kommunikationsstudie

Iris Krampitz und Matthias Flierl haben auf der Intersolar erste Trends und Ergebnisse aus der laufenden Studie zur „Kommunikation von Biomasse-, Solar- und Windfirmen“ vorgestellt. Geschäftsführer, Marketingmitarbeiter und Pressesprecher von Unternehmen sowie Journalisten haben die Präsentation auf der Intersolar verfolgt und im Anschluss mit uns die Ergebnisse diskutiert.


60 Prozent ohne Strategie

„Nach aktuellem Stand haben 60 Prozent der befragten Unternehmen keine festgelegte PR-Strategie“, sagt Studienleiter Matthias Flierl. Bei jedem vierten befragten Unternehmen (27%) verantwortet eine eigene PR-Abteilung die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. In den meisten Fällen (52%) teilen die Firmen die Kommunikationsarbeit zwischen Geschäftsführung und Marketing-Abteilung auf. Immerhin sieben Prozent der Befragten geben an, keinerlei PR-Arbeit zu machen.


An der Kommunikation wird gespart


Jedes zweite Unternehmen spart an der Öffentlichkeitsarbeit. 52 Prozent geben dafür weniger als 10.000 Euro im Jahr aus. In der Stichprobe sind vor allem Unternehmen mit Jahresumsätzen im Millionenbereich (bis zu 300 Mio. Euro) vertreten. „Vor diesem Hintergrund ist es besonders auffällig, dass an den PR-Ausgaben gespart wird“, gibt unser Studienleiter zu bedenken. „Firmen mit eigener PR-Abteilung arbeiten dagegen mit größeren Ausgaben. Diese nutzen für ihre PR auch häufiger aufwändigere Kommunikationskanäle wie Messen, Events oder Pressekonferenzen.“


Nur jedes dritte Unternehmen gibt an, seine Kommunikationsziele zu erreichen. Gerade Unternehmen, die keine Presse- und Öffentlichkeitsarbeit machen, sind höchstsignifikant unzufrieden mit der Außenwahrnehmung ihres Unternehmens. Als Hauptgründe für die verfehlte Kommunikationsleistung wurden bislang genannt: fehlende Budgets, mangelnde Unterstützung im Unternehmen und Konzeptlosigkeit.

 

Unternehmensbefragung bis 15. Juli; im Anschluss Befragung von Journalisten


Seit April 2013 befragt Krampitz Communications Kommunikationsverantwortliche der Erneuerbaren-Energien-Branche. Die Datenerhebung der Unternehmen läuft noch bis zum 15. Juli 2013. Teilnehmer erhalten nach Abschluss der Studie einen Ergebnisreport gratis; auf Wunsch auch eine individuelle Detailauswertung der eigenen Angaben im Vergleich zum Durchschnitt.

Um die Qualität der Pressearbeit zu untersuchen, startet ab Juli 2013 die zweite Phase der Studie mit der Befragung von Journalisten, die als Mittler und Filter der Botschaften an die Kunden agieren. Wir werden die Einschätzungen, Bewertungen und Wünsche der Journalisten untersuchen und überprüfen, ob die Botschaften der Unternehmen ankommen. Unter allen teilnehmenden Journalisten werden wir ein besonderes Dankeschön verlosen. Weitere Informationen zur zweiten Phase folgen.

 

Hier geht´s zum Fragebogen

Hier geht´s zur Studienpräsentation

 

 
Weitere Beiträge...
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Weiter > Ende >>